Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger von Aitrach, Mooshausen und Treherz,

Gemeinsam weiter – so haben meine Wahlbroschüren begonnen.

Und das meine ich genau so - daher war es mir wichtig auch als alleiniger Bewerber viele Veranstaltungen zu machen und mit Ihnen über die Zukunft ins Gespräch zu kommen. Viele spannende Gespräche, manchmal überraschende Themen und die Gelegenheit sich nochmals tiefer kennenzulernen. Das war mir wichtig, die Energie einer Wahl auf beiden Seiten zu nutzen und für die Beteiligung am Gemeindegeschehen zu werben. Nur im gegenseitigen Vertrauen werden wir die Herausforderungen unserer Zeit bewältigen.

Dieses Interesse an Ihrer Gemeinde haben Sie gezeigt. Über 40 % Wahlbeteiligung ist außergewöhnlich und über 99 % Stimmen für mich natürlich der Wahnsinn. Dafür vielen Dank und bringen Sie sich weiterhin mit ein!

Diese 3. Wahl war für mich persönlich die Bedeutendste. Einerseits weil Sie damit 16 Jahre Amtszeit bewertet haben. Keine einzelnen Projekte, sondern eine kontinuierliche strategische Entwicklung der Gemeinde, die uns zusammen gut gelungen ist. Andererseits weil wir alle, ausgenommen unsere älteren Mitbürger und daran sollten wir in diesen Zeiten öfters denken, noch keine so schwierigen Zeiten mit vielfältigen Krisen erlebt haben. Diese Krisen spüren wir natürlich auch im Gemeindeleben, obwohl unser Einfluss darauf äußerst gering ist. Danke, dass wir gemeinsam versuchen das Beste daraus zu machen und das ist das Wichtigste: vor Ort zusammenzuhalten.

 

Darum hängt mein Herz an dieser Aufgabe, weil bei Ihnen „die Türen immer offenstehen“. Damit meine ich, dass es immer möglich ist auch über schwierige gemeindliche Themen mit Ihnen ins Gespräch zu kommen und oft auch Hilfe kommt.

Vielen, vielen Dank für Ihr Vertrauen. Ich freue mich darauf Ihnen dieses Vertrauen die kommenden 8 Jahre wieder zurückgeben zu dürfen. Gemeinsam mit dem Rathausteam werde ich die aufgezeigten Projekte in dieser Amtszeit wieder konsequent verfolgen. An dieser Stelle daher auch vielen Dank an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ohne die dies nicht möglich wäre.

Ich freue mich darauf weiterhin mit daran arbeiten zu dürfen, dass Aitrach so lebendig und vielfältig bleibt und weiterkommt.

Ihr
Thomas Kellenberger, Bürgermeister

Zurück